Dr. Dietrich Keymer, Ortsvorsitzender CSU Haar

Dr. Dietrich Keymer, Ortsvorsitzender CSU Haar & Fraktionsvorsitzender

Sachpolitik und maximale Bürgernähe –  etwas Polemik in der Diskussion mit den politischen Wettbewerbern darf mitunter auch dabei sein. Dabei habe ich immer das Ziel vor Augen, die Lebensqualität der Haarer Bürger zu erhalten und sie, soweit möglich, zu verbessern. Wenn Sie das auch wollen, sind Sie herzlich bei uns eingeladen, aktiv Politik zu gestalten!


Thomas Reichel, Fraktionsvorsitzender CSU Haar

Thomas Reichel, 3. Bürgermeister Haar

Haar soll eine lebenswerte Gemeinde bleiben! Mein Ziel ist es, die gute Infrastruktur zu erhalten und Haar z.B. um eine Realschule zu erweitern. Dazu sind solide Finanzen nötig, deshalb ist mir der verantwortliche Umgang mit unseren Steuergeldern besonders wichtig.Gerade auch bei Baumaßmahmen brauchen wir eine weitsichtige Politik die uns wirklich weiter bringt.Deshalb sollten wir urbanes Wachstum mit Augenmaß anstelle einer übertriebenen Nachverdichtung verfolgen.Dann werden wir auch in Zukunft die gute Wohnqualität in unserer reizenden Gemeinde bewahren.


Alois Rath, Ortsgeschäftsführer CSU Haar

Alois Rath, Ortsgeschäftsführer CSU Haar & Gemeinderat

In einer immer älter werdenden Gesellschaft ist die Generationengerechtigkeit eine besonders große Herausforderung. Dabei spielt natürlich auch Bildung und Chancengerechtigkeit eine große Rolle.Der Landkreis München ist bereit,in unserer Gemeinde einen Schulcampus mit einer Realschule,einer Fachoberschule(FOS)und einer Berufsoberschule(BOS) zu errichten.Deswegen ein klares "JA" für eine wohnortnahe Bildung unserer Kinder. Mit solch einem Schulcampus optimieren wir unsere Schullandschaft für unsere Kinder und Jugendlichen in unserer Gemeinde . Deshalb fördern Sie die Zukunft Ihrer Kinder und unterstützen Sie unseren Haarer CSU Ortsverband aktiv.Wir freuen uns auf Sie !!


Susanne Wieser, 1. Vorsitzende CSU Frauenunion Haar

Susanne Wieser, 1. Vorsitzende CSU Frauenunion Haar

Unsere ländliche Region und Flur muß trotz regionaler, baulicher Herausforderungen erhalten bleiben. Vor allem unsere charmanten Ortsteile Gronsdorf, Salmdorf und Ottendichl dürfen nicht in baulichen Großprojekten versinken sondern sollten  nach Möglichkeit ihren dörflichen Charakter behalten. Ein Stück Heimat bewahren muß somit unser Ziel sein.Weitere Infos erhalten Sie unter der Rubrik"ÜBER UNS"/Frauenunion hier auf der Homepage.


Dr. Marc Weidenbusch, 1. Vorsitzender Junge Union Haar

Dr. Marc Weidenbusch, 1. Vorsitzender Junge Union Haar

Für Freiheit und Verantwortung. 

Die Nachhaltigkeit von Entscheidungen, ob in Kommune, Land oder Bund ist für JU’ler notwendiger Ausdruck der Verantwortung gegenüber kommenden Generationen! Wir fordern diese Verantwortung aber nicht nur von anderen, sondern übernehmen auch selbst Verantwortung und machen mit – denn vom Mitmachen lebt die Demokratie. Weitere Infos erhalten Sie unter www.ju-haar.de .

< Mietglieder der Haarer CSU verteilen Valentinsgrüße!
19.02.2018 13:18 Alter: 295 days

Politisches Fischessen der Haarer CSU 2018

Brisante kommunalpolitische Themen werden humoristisch auf den Punkt gebracht.


Zunächst bekamen die Haarer Christsozialen einen kleinen Schreck. Ihr Hauptredner beim politischen Fischessen 2018 in Haar, Dr. Thomas Goppel, hat krankheitsbedingt kurzfristig absagen müssen.

Aber kein Problem für die Haarer CSU, die ja bekanntlich personell sehr gut aufgestellt ist. Die über 100 Besucher nahmen die Absage Goppel`s äußerst gelassen und verfolgten trotz alledem  aufmerksam die Veranstaltung!

Die Rolle des Festredners übernahmen dann  kurzer Hand Dr. Dietrich Keymer, nebst dem 3. Bgm. Haars, Thomas Reichel.

Auf den Punkt genau trafen Sie mit Ihren Ausführungen den Nagel auf den Kopf bei den kommunalpolitischen Themen, sowie zur Bundes- und Europapolitik.

Höhepunkt war auch in diesem Jahr der Besuch von Frau Gscheit, die „Putzfrau vom Rathaus“ (alias Gerlinde Stießberger).

Allerhand Geschichten aus dem Gemeinderat der Gemeinde Haar sowie des politischen Mitbewerbers wurden offenbart.

Besonders ärgerten Sie sich, dass für die neue Grundschule am Jagdfeld nun eine zusätzlich Kostenexplosion von 10 Mio. Euro zu verzeichnen sei, aber 1 Mio. für die Realschule im Haushalt abgelehnt wurde!

Auch für die Kosten der neuen Gemeindezeitung, die Sie auf 54.000 €uro jährlich bezifferte, habe Sie kein Verständnis! Dazu kämen dann noch  rund 135.000 €uro für den neuen Fahrradverleih und die enormen Mehrkosten für die Öffentlichkeitsarbeit des Rathauses.

Sehr freute sich Frau Gscheit über Ihren neuen Bekanntheitsgrad in Haar. Denn Sie habe nun mit der Veröffentlichung des neuen "Haarers" in jeder Ausgabe eine eigene Plattform gefunden! Das schöne daran: Ohne erhebliche Mehrkosten, dass die Haarer Christsozialen den "Haarer" selbst austragen und dieser nicht so wie die Gemeindezeitung per "Post" zugestellt werde!

Im Gegensatz zur Bundespolitik könne der Bürger in Haar seit der letzten Kommunalwahl ganz deutlich und transparent  den Unterschied zwischen der Haarer SPD und der CSU erkennen!

Mit den Worten Dahoam ist Dahoam beendete Frau Gscheit Ihren knapp 40 minütigen, kurzweiligen Vortrag und erntete dafür von den Anwesenden stehende Ovation!


© 2013 A A A+
Impressum | CSU.de