Dr. Dietrich Keymer, Ortsvorsitzender CSU Haar

Dr. Dietrich Keymer, Ortsvorsitzender CSU Haar & Fraktionsvorsitzender

Sachpolitik und maximale Bürgernähe –  etwas Polemik in der Diskussion mit den politischen Wettbewerbern darf mitunter auch dabei sein. Dabei habe ich immer das Ziel vor Augen, die Lebensqualität der Haarer Bürger zu erhalten und sie, soweit möglich, zu verbessern. Wenn Sie das auch wollen, sind Sie herzlich bei uns eingeladen, aktiv Politik zu gestalten!


Thomas Reichel, Fraktionsvorsitzender CSU Haar

Thomas Reichel, 3. Bürgermeister Haar

Haar soll eine lebenswerte Gemeinde bleiben! Mein Ziel ist es, die gute Infrastruktur zu erhalten und Haar z.B. um eine Realschule zu erweitern. Dazu sind solide Finanzen nötig, deshalb ist mir der verantwortliche Umgang mit unseren Steuergeldern besonders wichtig.Gerade auch bei Baumaßmahmen brauchen wir eine weitsichtige Politik die uns wirklich weiter bringt.Deshalb sollten wir urbanes Wachstum mit Augenmaß anstelle einer übertriebenen Nachverdichtung verfolgen.Dann werden wir auch in Zukunft die gute Wohnqualität in unserer reizenden Gemeinde bewahren.


Alois Rath, Ortsgeschäftsführer CSU Haar

Alois Rath, Ortsgeschäftsführer CSU Haar & Gemeinderat

In einer immer älter werdenden Gesellschaft ist die Generationengerechtigkeit eine besonders große Herausforderung. Dabei spielt natürlich auch Bildung und Chancengerechtigkeit eine große Rolle.Der Landkreis München ist bereit,in unserer Gemeinde einen Schulcampus mit einer Realschule,einer Fachoberschule(FOS)und einer Berufsoberschule(BOS) zu errichten.Deswegen ein klares "JA" für eine wohnortnahe Bildung unserer Kinder. Mit solch einem Schulcampus optimieren wir unsere Schullandschaft für unsere Kinder und Jugendlichen in unserer Gemeinde . Deshalb fördern Sie die Zukunft Ihrer Kinder und unterstützen Sie unseren Haarer CSU Ortsverband aktiv.Wir freuen uns auf Sie !!


Susanne Wieser, 1. Vorsitzende CSU Frauenunion Haar

Susanne Wieser, 1. Vorsitzende CSU Frauenunion Haar

Unsere ländliche Region und Flur muß trotz regionaler, baulicher Herausforderungen erhalten bleiben. Vor allem unsere charmanten Ortsteile Gronsdorf, Salmdorf und Ottendichl dürfen nicht in baulichen Großprojekten versinken sondern sollten  nach Möglichkeit ihren dörflichen Charakter behalten. Ein Stück Heimat bewahren muß somit unser Ziel sein.Weitere Infos erhalten Sie unter der Rubrik"ÜBER UNS"/Frauenunion hier auf der Homepage.


Dr. Marc Weidenbusch, 1. Vorsitzender Junge Union Haar

Dr. Marc Weidenbusch, 1. Vorsitzender Junge Union Haar

Für Freiheit und Verantwortung. 

Die Nachhaltigkeit von Entscheidungen, ob in Kommune, Land oder Bund ist für JU’ler notwendiger Ausdruck der Verantwortung gegenüber kommenden Generationen! Wir fordern diese Verantwortung aber nicht nur von anderen, sondern übernehmen auch selbst Verantwortung und machen mit – denn vom Mitmachen lebt die Demokratie. Weitere Infos erhalten Sie unter www.ju-haar.de .

<  Ortsteilveranstaltung der CSU Haar in Ottendichl
17.11.2017 16:52 Alter: 189 days

CSU Haar lädt erneut zu Infoveranstaltung ein

Dieses Mal in Unterhaar!


In der Reihe Ihrer Bürger Infoveranstaltungen kam die Haarer CSU nach Unterhaar, in Gitti`s Waldwirtschaft.

Der Ortsvorsitzende Dr. Dietrich Keymer, sein Stellvertreters Dr. Andreas Bukowski, 3. Bgm. Thomas Reichel und die Gemeinderäte Andrea Weber, Gerlinde Stießberger und Alois Rath freuten sich um die zahlreiche Teilnahme.

Es war wieder ein sehr interessanter, kommunalpolitischer Abend bei dem sich die Bürger sehr engagiert und diskussionsfreudig zeigten.

Themen Schwerpunkte waren das Gewerbegebiet in Keferloh und somit die Zerstörung der grünen Insel, der Jugendstilpark und der soziale Wohnungsbau.

Bei den Themen der RAHMENPLANUNG der B304 und der Erweiterung der Jagdfeldgrundschule, zeigten sich die Anwesenden besonders besorgt!

Dies zeigte sich besonders bei Fragen die aus der Runde kamen.

 zB.:

- wie soll denn unser Haar in Zukunft aussehen?

- Es wird gebaut und gebaut, und jetzt auch Hochhäuser! Hatten nicht bei der letzten Hochhausabstimmung die Mehrheit der abgegebenen Stimmen gegen die Hochhäuser gestimmt. Auch wenn das Quorum leider nicht erreicht wurde, war es doch ein deutliches Signal!

- die armen Kinder in der Jagdfeldschule, das ist doch Wahnsinn so viele Grundschüler auf einen Fleck! Auch der Verkehr wurde anscheinend nicht berücksichtigt. Es herrscht teilweise jetzt schon Chaos morgens vor der Jagdfeldgrundschule.

Nach knapp 2,5 stündiger Debatte und Diskussion wurde der offizielle Teil beendet, aber die Teilnehmer dieser Veranstaltung saßen noch in gemütlicher Runde weiter zusammen und unterhielten sich fleißig!


© 2013 A A A+
Impressum | CSU.de