Dr. Dietrich Keymer, Ortsvorsitzender CSU Haar

Dr. Dietrich Keymer, Ortsvorsitzender CSU Haar & Fraktionsvorsitzender

Sachpolitik und maximale Bürgernähe –  etwas Polemik in der Diskussion mit den politischen Wettbewerbern darf mitunter auch dabei sein. Dabei habe ich immer das Ziel vor Augen, die Lebensqualität der Haarer Bürger zu erhalten und sie, soweit möglich, zu verbessern. Wenn Sie das auch wollen, sind Sie herzlich bei uns eingeladen, aktiv Politik zu gestalten!


Thomas Reichel, Fraktionsvorsitzender CSU Haar

Thomas Reichel, 3. Bürgermeister Haar

Haar soll eine lebenswerte Gemeinde bleiben! Mein Ziel ist es, die gute Infrastruktur zu erhalten und Haar z.B. um eine Realschule zu erweitern. Dazu sind solide Finanzen nötig, deshalb ist mir der verantwortliche Umgang mit unseren Steuergeldern besonders wichtig.Gerade auch bei Baumaßmahmen brauchen wir eine weitsichtige Politik die uns wirklich weiter bringt.Deshalb sollten wir urbanes Wachstum mit Augenmaß anstelle einer übertriebenen Nachverdichtung verfolgen.Dann werden wir auch in Zukunft die gute Wohnqualität in unserer reizenden Gemeinde bewahren.


Alois Rath, Ortsgeschäftsführer CSU Haar

Alois Rath, Ortsgeschäftsführer CSU Haar & Gemeinderat

In einer immer älter werdenden Gesellschaft ist die Generationengerechtigkeit eine besonders große Herausforderung. Dabei spielt natürlich auch Bildung und Chancengerechtigkeit eine große Rolle.Der Landkreis München ist bereit,in unserer Gemeinde einen Schulcampus mit einer Realschule,einer Fachoberschule(FOS)und einer Berufsoberschule(BOS) zu errichten.Deswegen ein klares "JA" für eine wohnortnahe Bildung unserer Kinder. Mit solch einem Schulcampus optimieren wir unsere Schullandschaft für unsere Kinder und Jugendlichen in unserer Gemeinde . Deshalb fördern Sie die Zukunft Ihrer Kinder und unterstützen Sie unseren Haarer CSU Ortsverband aktiv.Wir freuen uns auf Sie !!


Susanne Wieser, 1. Vorsitzende CSU Frauenunion Haar

Susanne Wieser, 1. Vorsitzende CSU Frauenunion Haar

Unsere ländliche Region und Flur muß trotz regionaler, baulicher Herausforderungen erhalten bleiben. Vor allem unsere charmanten Ortsteile Gronsdorf, Salmdorf und Ottendichl dürfen nicht in baulichen Großprojekten versinken sondern sollten  nach Möglichkeit ihren dörflichen Charakter behalten. Ein Stück Heimat bewahren muß somit unser Ziel sein.Weitere Infos erhalten Sie unter der Rubrik"ÜBER UNS"/Frauenunion hier auf der Homepage.


Dr. Marc Weidenbusch, 1. Vorsitzender Junge Union Haar

Dr. Marc Weidenbusch, 1. Vorsitzender Junge Union Haar

Für Freiheit und Verantwortung. 

Die Nachhaltigkeit von Entscheidungen, ob in Kommune, Land oder Bund ist für JU’ler notwendiger Ausdruck der Verantwortung gegenüber kommenden Generationen! Wir fordern diese Verantwortung aber nicht nur von anderen, sondern übernehmen auch selbst Verantwortung und machen mit – denn vom Mitmachen lebt die Demokratie. Weitere Infos erhalten Sie unter www.ju-haar.de .

< Alois Rath für die nächsten 2 Jahre einstimmig zum Ortsgeschäftsführer der Haarer CSU gewählt!
31.05.2017 18:02 Alter: 78 days

Angela Merkel und Horst Seehofer auf der Truderinger Festwoche

Klar für Merkel & Klar für Seehofer


Bis auf den letzten Platz war das Truderinger Bierzelt besetzt, als Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Ministerpräsident Horst Seehofer anlässlich der Truderinger-Festwoche 2017 sprachen.

Der erste offizielle Aufritt wurde aufgrund des Manchester-Anschlags verschoben.

Die Haarer CSU erschien mit über 20 Teilnehmern bei dieser Veranstaltung zusammen mit Ihrem Ortsgeschäftsführer Alois Rath.

 Alle waren gespannt auf die Worte der Kanzlerin und des Landesvaters.

Ja, es gab viel Lob seitens der Kanzlerin für die CSU Landesregierung. Sogar Franz Josef Strauß wurde von der Kanzlerin zitiert mit den Worten: „Dankbar rückwärts, Mutig vorwärts und gläubig aufwärts“ Es  wirkte wie eine Art Balsam für die Seele der CSU.

Merkels Lobes und Dankesworte bekamen auch Polizisten, Sicherheitskräfte, Familienunternehmen, Ehrenämter und die freiwilligen Feuerwehren Deutschlands zu hören.

Auch das Thema Flüchtlingskrise ließ Merkel nicht weg. Sie brachte es in sehr geschickter und souveräner Weise in ihrer Rede unter, indem sie das Engagement der bayrischen Bevölkerung in der Flüchtlingskrise sehr lobte.

Ja da konnten selbst die letzten "Zweifler" im Zelt nicht anders als zu klatschen.

In Richtung Europa führte die Kanzlerin weiterhin aus: "Wir in Europa müssen unsere Schicksal wirklich in unsere eigene Hand nehmen", wohl noch unter dem Eindruck des G7 Gipfels, bei dem es ja fast zum Eklat mit den USA gekommen wäre.

Zum Schluss der Veranstaltung wurden dann der Kanzlerin noch ein bayrischer Maßkrug, ein farbenfroher Blumenstrauß und eine "übergroße Brezn" überreicht.

"Grundsätzlich ein friedfertiges Volk", mag sich die Kanzlerin gedacht haben.

Fotos © Ronny Kick & Petra Schönberger


© 2013 A A A+
Impressum | CSU.de